Montag, 25. April 2016

Wandern, Kultur und Geologie

Oman: Bei einer Geländewagen-Rundreise alle Facetten des Landes kennenlernen

Oman ist berühmt für seine Wadis -
Oasen in ausgetrockneten Flussbetten.
Foto: djd/Bedu.de
(djd). Wer schon einmal die verschiedenen Gesteinsschichten in einem Felsmassiv betrachtet oder eine Höhle erkundet hat, kann die Begeisterung der Geologen nachempfinden, wenn eine Landschaft ihre Jahrmillionen alte Vergangenheit preisgibt. Für Laien sind diese Zeichen der Erdgeschichte oft schwer zu erkennen, weil sie zu unauffällig sind. In Oman ist das anders. "Hier gibt es vielfältige Formationen, die alleine schon wegen ihrer Größe ins Auge stechen", so Beate Fuchs, Reiseexpertin beim Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de.

15-tägige Rundreise

Doch es sind nicht nur die beeindruckenden Naturschönheiten, die Urlauber von Oman schwärmen lassen. Auch die fast schon legendäre Friedfertigkeit und Gastfreundschaft sowie die kulturellen Sehenswürdigkeiten machen das Land zu einem Anziehungspunkt. Um all diese Facetten kennenzulernen, bietet sich beispielsweise die 15-tägige Geländewagen-Rundreise "Wandern, Kultur und Geologie" an. Zum Programm gehören Wanderungen in schluchtartigen Wadis, der Besuch fröhlich-bunter Wochenmärkte und alter Lehmburgen sowie die Durchquerung der Sandwüste Wahiba. Und so ganz nebenbei führt die 2.200 Kilometer lange Tour durch die geologische Zeitgeschichte Omans, die immer mit außergewöhnlichen Landschaftsformen verbunden ist. Unter www.bedu.de wird die Reise im Detail vorgestellt.

Jeder Tag bringt neue Eindrücke

Noch am Ankunftstag in Muscat kann man beim Besuch des Souks, des traditionellen Marktes, eine Prise Orient schnuppern. Am nächsten Tag steht die Besichtigung der "Sultan Qaboos Moschee" und das Wadi Abiyad auf dem Programm, das wegen seiner weißen Magnesitablagerungen auch weißes Wadi genannt wird. Beim Besuch traditioneller Bergdörfer oder historischer Städte erhält man einen Einblick in das Leben der Omanis. Für die Wanderungen sollten die Teilnehmer eine gute körperliche Verfassung mitbringen, auch wenn der Schwierigkeitsgrad eher gemäßigt ist. Am Hochplateau des 3.000 Meter hohen Jebel Shams etwa wird eine rund vierstündige Wanderung mit fantastischen Ausblicken in den rund 1000 Meter tiefen "Grand Canyon" Omans belohnt.

Advertiser 4

Unsere Partner