Freitag, 21. August 2015

Ungewöhnlich unterwegs

Abseits des Mainstreams erwarten Globetrotter auch heute noch Reiseabenteuer

Die Partynächte in Tel Aviv sind legendär.
Foto: djd/Flughafen Hamburg/panthermedia
(djd). Die Sehnsucht nach ungewöhnlichen Ferienerlebnissen ist bei vielen Urlaubern groß. Wer Mallorca und Antalya schon ausgiebig kennengelernt hat, sucht nach Reisezielen, die mit ungewohnten Erfahrungen locken. Solch eine Destination ist beispielsweise Tel Aviv. In der zweitgrößten Stadt Israels kann man durch die weltberühmte "Weiße Stadt" schlendern, am Strand einen romantischen Sonnenuntergang genießen oder bis zum Morgen in den Clubs durchfeiern. Die Stadt hat sich zum Hotspot am östlichen Mittelmeer entwickelt, an dem ausgelassen gefeiert wird.

Marrakesch und Beirut

Ein Reisetraum aus 1001 Nacht ist dagegen Marrakesch. Die pulsierende Metropole ist eine der vier Königsstädte Marokkos, die zauberhaften Gassen der verwinkelten Altstadt, farbenfrohe Basare und die historischen Stadtpaläste im maurischen Stil laden dazu ein, Land und Leute, aber auch die marokkanische Geschichte kennenzulernen. Ein besonderer Sightseeing-Tipp ist der weitläufige Jardin Majorelle, der zu den schönsten Gärten der Welt zählt. Ebenso interessant ist auch die libanesischen Hauptstadt Beirut, die ähnlich wie Tel Aviv ein abwechslungsreiches Nachtleben bietet. Westlicher Lifestyle und orientalische Kultur reichen sich dort die Hand. Viele weitere Informationen zu ungewöhnlichen Reisezielen gibt es unter www.hamburg-airport.de.

Für Inselurlauber

Wer Lust auf entspannenden Inselurlaub hat, dem sei Zypern ans Herz gelegt. Vom Flughafen Paphos aus kann man nicht nur die Sandstrände erreichen, sondern auch die Königsgräber der Stadt - sie gehören zum Unesco-Weltkulturerbe - gut erkunden. Auch der griechische Archipel Santorini im Ägäischen Meer mit seinen legendären Farben ist reizvoll. Naturfreunde begeistern sich hier für die Zeugen des Vulkanismus. Die Calderawand im Westen von Santorini illustriert den vulkanischen Ursprung der Insel. Ebenso interessant sind kulturelle Höhepunkte wie die Kirche Panagia Episkopi oder die Ausgrabungen aus Akrotiri mit dem bronzezeitlichen Fresko. Auch Santorini eignet sich hervorragend für einen Strandurlaub.

Dienstag, 11. August 2015

Schnupperkur für kleines Geld

Im idyllischen Kurort Bad Bocklet kann man vom Alltagsstress entspannen

Anwendungen mit Naturmoor können
bei Rücken-, Muskel- und Gelenkschmerzen, bei
Frauenleiden und vielen anderen Beschwerden helfen.
Foto: djd/Staatsbad und Touristik Bad Bockle
t
(djd). Leistungsdruck im Beruf, Sorgen im Privaten, wenig Zeit für Ruhe und Müßiggang: Immer mehr Bundesbürger fühlen sich gestresst und finden im Alltag nicht ausreichend Möglichkeiten zum Krafttanken. Die Folge sind nicht selten psychosomatische Beschwerden. Oft rettet man sich gerade so von Urlaub zu Urlaub und versucht, in der "schönsten Zeit des Jahres" möglichst schnell wieder zu regenerieren. Um diese freien Tage besonders intensiv auszuschöpfen, sind Kurzkuren empfehlenswert, wie sie beispielsweise im kleinen, aber renommierten Bayerischen Staatsbad Bad Bocklet im Bäderland Bayerische Rhön angeboten werden. Eine Schnupperwoche mit traditionsreichen Naturmooranwendungen kann man hier schon für weniger als 500 Euro genießen.

Moorbäder fürs Wohlgefühl

Wenn es um psychosomatische, stressbedingte Beschwerden geht, schwört man im Bayerischen Staatsbad Bad Bocklet auf Anwendungen mit naturbelassenem Badetorf, der umweltschonend aus den umliegenden Mooren gewonnen wird. Zerkleinert und fein gemahlen, wird die dickbreiige Masse für Kontaktpackungen, Teil- und Vollbäder genutzt: Im Kontakt mit der Haut entfaltet sie ihre gesundheitsfördernde Wirkung. Das Naturmoor wird auf bis zu 46 Grad erhitzt und gibt die Wärme dann langsam und stetig ab. Dadurch können sich Verspannungen lösen, der Kreislauf wird angekurbelt und das Hautbild kann sich verbessern. Zudem soll die enthaltene Huminsäure entzündungshemmend wirken. Weitere Informationen dazu gibt es unter www.rgz24.de/moorbad.

Kurzkur für Selbstzahler

Die heilsame Wirkung von Naturmooranwendungen kann man nicht nur während einer stationären Rehabilitationsmaßnahme erleben: Das neben Bad Kissingen gelegene Städtchen bietet auch verschiedene "kleine Kuren" zu günstigen Pauschalpreisen an. Die siebentägige "Schnupperkur mit Moor" beispielsweise beinhaltet sieben Übernachtungen im Kurhaus mit Vollpension und unter anderem zwei Naturmoorpackungen sowie zwei "Stahlwasser-Bäder", Deutschlands eisenhaltigstem Wasser. Das Angebot ist schon ab 465 Euro pro Person im Doppelzimmer erhältlich.

Advertiser 4

Unsere Partner