Sonntag, 15. Februar 2015

Mythos Corfu

Urlaub mit meditativen und kreativen Inspirationen auf der griechischen Insel

Mediterrane Landschaft und meditative
Seminare mit Gleichgesinnten.
Foto: djd/Inside Travel
(djd/pt). Chronischer Stress macht krank. Da das "Funktionieren-Müssen" jedoch zum Alltag vieler Menschen gehört, raten Mediziner dringend zur Entschleunigung. Wer unter Dauerbelastung leidet, sollte sich weniger vornehmen, sich ausreichend bewegen und seine Hobbys pflegen. Ein Urlaub mit Meditations- und Kreativprogramm kann helfen, den eigenen Lebensstil zu überdenken und zu ändern. Auf der griechischen Insel Korfu beispielsweise bietet die familiär geführte Anlage "Mythos Corfu", unweit vom Ouranos-Club, dem Stammhaus von Inside Travel, ideale Voraussetzungen für eine Auszeit vom Alltag. Zwischen Olivenhainen und schönen langen Sandstränden mit kristallklarem Wasser, ist viel Platz für Entspannung, Inspiration und neue Kontakte.

Sonnengruß am Meer

Drei bis vier Stunden am Tag kann man im Rahmen eines offenen Programms neue Erfahrungen sammeln oder Bewährtes in der Gruppe praktizieren. Zum meditativen Angebot gehören neben verschiedenen anderen Meditationspraktiken auch Indian Balance, Tai-Chi und Qigong. Zur Auswahl stehen aber auch Intensivwochen wie etwa das einwöchig buchbare Yogaseminar. "Wir praktizieren Meditation, Atemübungen, Asanas und Entspannung unter anderem auch in der Natur", erklärt Seminarleiter Pascal Portmann. Am Nachmittag können die Teilnehmer in der Kreativwerkstatt vielfältige Kurse ausprobieren, an organisierten Ausflügen teilnehmen oder einfach viel Zeit am Meer verbringen. Unter www.inside-travel.com gibt es weitere Informationen und Inspirationen sowie alle Termine.

Gemeinsam oder zurückgezogen

Die Umgebung rund um das "Mythos Corfu" bietet viel Abwechslung, aber auch die Möglichkeit sich zurückzuziehen. Von hier aus kann man Spaziergänge zu versteckten Buchten oder Wanderungen zu urigen Bergdörfern unternehmen. Auch der kleine Ort Arillas mit seinen Tavernen und Geschäften liegt nur fünf Gehminuten entfernt. Der Tag beginnt mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet auf der weinumrankten Terrasse und klingt bei einem vegetarischen Abendessen aus. Angesichts der persönlichen Atmosphäre und der gemeinsamen Aktivitäten finden auch Alleinreisende leicht Anschluss.

Sonntag, 1. Februar 2015

Übers Meer laufen

Timmendorfer Strand: Am Wasser ist auch auf dem Wasser

Urlaub am Timmendorfer Strand
heißt auch, viel Zeit auf dem Wasser
zu verbringen.
Foto: djd/Timmendorfer Strand Niendorf
Tourismus

(djd/pt). Urlaub am Wasser heißt im Ostseebad Timmendorfer Strand immer auch, seine Zeit auf dem Wasser zu verbringen: Beim Sonnenbaden auf einer Luftmatratze in der erfrischenden Ostsee, unter vollen Segeln an Bord einer Yacht oder auf einer der außergewöhnlichsten Seebrücken der Lübecker Bucht.

Frische Brise und Möwengeschrei inklusive

Meterweit auf die Ostsee hinauslaufen und den weiten Blick bis zum Horizont schweifen lassen - das können Urlauber am Timmendorfer Strand gleich dreimal: Zum Beispiel auf der Seeschlösschenbrücke, auf der nordisches und orientalisches Lebensgefühl auf beeindruckende Weise miteinander harmonieren. Denn am Ende der rund 100 Meter langen Flaniermeile lädt das Restaurant Wolkenlos - ein japanisches Teehaus mit Glasboden - zu Tee, Kaffee und Spezialitäten aus aller Welt ein. Im Ortsteil Niendorf dagegen spiegelt die neue Seebrücke den Charakter des kleinen Fischerortes wider. Aus der Luft betrachtet, hat der Brückenkopf die Form eines Fisches. Hier kann man mit Blick aufs Meer auf Drehliegen relaxen, über einen hydraulischen Badeeinstieg ins kühle Nass eintauchen oder sich an den Infostellen über die Fischerei informieren. Derweil finden kleine Besucher im Spielbereich Gelegenheit, sich richtig auszutoben. Im Norden auf der Höhe des Kurparks lädt schließlich die älteste der drei Seebrücken, die 275 Meter lange Maritim-Seebrücke, zum Bummeln und Verweilen ein. Weitere Informationen gibt es unter www.timmendorfer-strand.de

Idylle am Hemmelsdorfer See

Neben dem feinen kilometerlangen Sandstrand und der kristallklaren Ostsee hat das Hinterland vom Timmendorfer Strand ein ganz besonders idyllisches Plätzchen zu bieten: Eine Pappel- und Eichenallee führt direkt vom Meer durch unberührte Natur bis zum Hemmelsdorfer See. "Nach einem Rundkurs um oder einem Spaziergang auf dem langen Steg über den See sollte man unbedingt eine Rast im Fischereihof einplanen und sich mit Kaffee und Kuchen oder leckeren Fischdelikatessen verwöhnen lassen", empfiehlt beispielsweise Beate Fuchs vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de.

Advertiser 4

Unsere Partner